Überraschung aus der Kiste

… und das Woche für Woche – das übt die Kreativität in Sachen Ernährung!

Die Mitglieder unserer Verbrauchergemeinschaft in Dresden, Pirna und der Sächsischen Schweiz bekommen Woche für Woche saisonale, frische Lebensmittel aus der Region auf den Tisch. Welche Lebensmittel und Mengen ein Ernteteil für einen Haushalt ausmachen, hängt stark von den individuellen Lebensentwürfen und somit von seinem Bedarf ab. So muss sich jeder die Fragen stellen:

  • Wie viele Mahlzeiten am Tag essen die zum Haushalt zählenden Personen zu Hause?
  • Wie oft in der Woche ist eine Zubereitung des frischen Gemüses möglich?
  • Wie hoch soll der Anteil der Produkte sein, die von anderswo bezogen werden?

Der Schellehof plant im dritten Jahr der Solidarischen Landwirtschaft einen Ernteteil mit folgenden Lebensmitteln:

  • saisonales Gemüse von ca. 50 Kulturen
  • verschiedenes Getreide und/oder Mehl (Weizen, Roggen, Dinkel, Gerste, Hafer)
  • Brot und Brötchen
  • Fleisch vom Rind, Lamm oder eine Weihnachtsgans
  • Eier
  • ein wenig Obst

Die Anbauplanung erfolgt anhand einer Bedarfserhebung der ErnteteilerInnen-Gemeinschaft.

Die Mengen und die verteilten Lebensmittel im Jahresverlauf können der Grafik Ernteanteil / Bedarf 2017 entnommen werden.

Achtung: Was, wann und wie viel geerntet werden kann, ist abhängig von wetter- und klimabedingten Einflüssen und von den Ressourcen, die dem Schellehof durch die finanziellen Beiträge und der freiwilligen Mitarbeit der Mitglieder zur Verfügung stehen. Wir teilen uns in die Kosten und das Anbaurisiko! Es ist daher möglich, dass z.B. eine bestimmte Gemüsekultur überhaupt nicht geerntet werden kann oder die Ernte geringer oder größer ausfällt als geplant.

Ernte & Verteilung
Kontakt
Sternenhof (Besucheradresse)
Hauptstraße 62a
01796 Struppen

Schellehof (Depot)
Schelleweg 1
01796 Struppen

Telefon: (03 50 20) 75 5 75
Telefax: (03 50 20) 75 95 39

E-Mail:
Termine

Termin mit * kann noch verschoben werden